Flüchtlinge gut aufgenommen

Schleswig-Holstein ist weltoffen. Als Land haben wir Großes vollbracht. Landesregierung, Kommunen, Hilfsorganisationen, unzählige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer – wir alle gemeinsam haben die Flüchtlinge willkommen geheißen. Das ist eine historische Leistung.

Rund 55.000 Flüchtlinge haben wir 2015 in den Erstaufnahmeeinrichtungen aufgenommen. 35.000 von ihnen werden dauerhaft in unseren Dörfern und Städten untergebracht und versorgt.

Das war und ist ein riesiger Kraftakt. Für uns alle. Insbesondere für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Das gilt aber auch für die Menschen in der Verwaltung vor Ort, im Land oder bei der Polizei. Aber wir haben es geschafft. Kein Mensch musste auf der Straße schlafen. Niemand musste hungern – auch dank der großzügigen Hilfe vieler Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner. Dafür möchte ich mich bedanken.

Die Lage in Syrien und im Nord-Irak ist immer noch extrem unsicher für die Menschen, die zwischen den Fronten stehen. Die Flüchtlinge werden nicht so schnell in ihre Heimat zurückkehren können, wie sie selbst es vielleicht wollen. Wir helfen ihnen, sich in unserem Land zurechtzufinden, unsere Sprache zu lernen, Arbeit zu finden und ein Teil unserer Gesellschaft zu werden. Wir werden auch weiterhin Kraft, Geduld und Zugewandtheit aufbringen – als Landesregierung, aber insbesondere auch als Zivilgesellschaft. So werden wir diese gemeinsame Erfahrung in einen Erfolg für uns alle verwandeln.

Stefan Studt

Stefan Studt

Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten

 

Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten